Auswertung Blogparade: Ich bin nicht du

Auswertung meiner Blogparade (Hier nachzulesen)

Lieber etwas spät als nie…aber jetzt kommen alle gesammelten Blogbeiträge und Kommentare die zusammen gekommen sind.

Ich habe mich sehr über die Reaktionen zu meinem Aufruf ICH BIN NICHT DU und DU BIST NICHT ICH gefreut!

ICHBINNICHTDU

Heute möchte ich die Gedanken von allen Kommentatorinnen mit euch teilen!

Blogs:

Wheelymum schreibt in ihrem Beitrag über die verschiedensten Ratschläge, die man als kranke Mutter, ungefragt von Mitmenschen bekommt. Ratschläge bekommt sie zu ihrer Erkrankung (sie leidet ebenfalls an MS) z.B. bei der Ärztewahl, Medikamentenwahl, Schmerzmittelwahl, sogar zu ihrer Entscheidung- ein Kind zu bekommen ‚obwohl‘ sie im Rollstuhl sitzt! Über die Ratschläge der vielen Übermütter. Die kritischen Fragen zum Blog. Ich zitere: Wenn ich Rat suche, dann frage ich. Sich ungefragt in mein oder unser Leben einzumischen, das mag ich nicht. Warum nicht? Ich meine es doch nur gut. Papperlapapp.    Hier geht es zum Beitrag

Gluckeundso listet treffend Beispiele von ICH BIN NICHT DU und DU BIST NICHT ICH die wir bestimmt alle schon mal gehört haben. Vor allem geht es um die vielen Ratschläge bzw. Wertungen, die man als Mutter bekommt. Sie fragt sich, ob wir aber selber, nicht auch in diese Falle von ‚ungefragt‘ Ratschläge erteilen reinfallen. Hier möchte ich gerne folgendes zitieren: Ich bin Ich und Nicht Du und trotzdem sind wir uns in vielen Dingen vielleicht ganz ähnlich.   Hier geht es zum Beitrag

ICHMEINWAS erwähnt allerlei Dinge, die ihr im Umgang mit Kind/Leben/Mann wichtig sind und für die sie sich nicht ständig rechtfertigen möchte. Ich zitiere: Es gibt Leute die sich immer einmischen und die meinen alles  besser zu wissen als du selbst. Es gibt auch wiederum die Leute, die dir zeigen wie schnell man sein Leben verändern kann, wenn einem ein Fehler passiert, gewollt oder nicht gewollt.    Hier geht es zum Beitrag

Blog Kommentare:

Marlis: Lästern kann ich zwar auch hin und wieder richtig gut:-) zuallererst aber habe ich einmal deinen Beitrag hier genossen, der bei aller (moderater) Lästerei auch ein angenehmer Aufruf zu Toleranz und wohlmeinender „Leben-Und-Lebenlassen-Einstellung“ ist.

Ursula: ein wundervoller Post von Dir. Danke. Du sprichst mir aus der Seele. Muss mir davon gleich was kopieren und aufhängen.

Wie oft wurde ich schon angegriffen weil ich keine Medikamente nehme – unverantwortlich etc…. waren die harmlosen Worte -.
Und ja vielleicht nehm ich ja mal irgendwas ein weil es eben nicht anders geht aber das entscheide ich. Jepp ich bin nicht du und du bist nicht ich. Ich nehme keine MS-Medikamente. Ich weigere mich Sachen zu machen die ich einfach nicht möchte – außer arbeiten gehen und Geld zu verdienen – denn sonst wäre das Leben bissi arg doof. Und ich mach es ja auch gerne.

Ja ich habe meine eigenen Lebensschuhe sowie Du und der und die. Und wenn ich verdammt nochmal nicht an der Familienveranstaltung teilnehmen will, dann mach ich das auch.

Ich will einfach nur meine Ruhe, machen wie ich / wir es wollen, und nicht hören müssen weil Sohnemann ohne Schulranzen in die Schule ging – er hat ihn vergessen – dass ich da mal öfter hätte zuschlagen sollen – hä geht es noch, mein Leben mein Kind und er hat seine Lehre daraus gezogen. Ok schon blöd wenn man gleich den ganzen Schulranzen vergisst…..

Und wenn mir danach ist fahre ich für einen Ausflug an den Bodensee oder nach Hamburg und wenn nicht zieh ich mir die Decke übern Kopf und wenn ich möchte dann lade ich mir Gäste ein.

Mann ist das alles so schwer zu verstehen……

Jana: Die eigentliche Frage ist doch, was möchte man damit erreichen? Ist es eine gut gemeinte Empfehlung oder ein Rat? Oder Besserwisser am Werk? Oder egozentrisch? Ich bin besser als du? Nicht aufregen, andere Menschen suchen!!!

usrmnl: Ich bin nicht Du! Meine Bekannte hat mir geraten ein Dreirad Velo zu kaufen….da sie eine Bekannte mit MS hat……und die schafft es nicht mehr auf ein normales Rad……!

Facebook:

Anne: Liebe Katarina, eigentlich möchte ich gerade nicht lästern, lieber loben (ich weiss, ist nicht so spannend und obendrein bünzlig- und wer mag schon bünzlig sein).
Nun, nichts desto trotz: ich finde dein Blog spitze! Und ich hoffe,dass du noch gaaaanz viele Jahre weiter schreibst. Zur Zeit der Diagosestellung waren deine Einträge überlebenswichtig für mich. Ich habe sie alle gelesen- in den Kortison-schlaflosen-Nächten. Sie zeigten mir, dass das Leben trotz MS weiter geht. Das man weiterhin Fingernägel lackieren kann und auch wenn der Bruder der Schwiegermutter der Arbeitskollegin an MS gestorben ist, es kein Todesurteil ist.
Ich danke dir für den Mut! Und auch wenn du nicht ich bist, denke ich an dich, wenn ich beim Spritzen vor lauter farbiger Dellen wieder einmal auf noch unbearbeiteter Hautsuche bin.
Und obwohl ich nicht du bist, so weiss ich doch, dass wir, jede auf ihre Art das Leben trotz diesem MS Biest meistern werden! Mit erhobenen Hauptes.

So, habe nun doch noch was für die Lästerrunde… Gestern in der Apotheke, ich ging meine gesammelten Werke (Interferon-Pens) zur Entsorgung zurück bringen. Da sagte mir die Frau Apothekerin: Ah, sie haben MS- ja, dass ist ja leider nicht heilbar und dieses Interferon kann ja die Schübe auch nicht wirklich verhindern, wirklich schade und, und, und…
Meine Tochter stand neben mir und klammerte sich immer mehr an meinen Arm…

Fazit

Wir kennen alle diese Sätze, die wertend, verletzend, besserwisserisch sind. Vermutlich sind sie meistens nicht böse gemeint. Ich kann mir bei besstem Willen nicht vorstellen, dass mich jemand absichtlich verletzten möchte. Ja, für mich haben solche Aussagen etwas abwertendes. Da ich sehr gerne an das Gute in jedem Menschen glauben möchte, hoffe ich, dass diese Aussagen völlig unüberlegt uns an die Köpfe geworfen werden. Ohne Hintergedanken und böse Absichten!

Ich bin zum Beispiel jemand, der nicht nur im virtuellen Leben viel spricht. Wenn ich so richtig in Fahrt komme, dann erzähle ich viel und ausführlich. Dazu habe ich oft das Gefühl, zu jedem Thema eine Meinung haben zu müssen. Sicherlich rutschen mir auch diese doofen Sätze raus.

Ich gebe sehr gerne Ratschläge. Aber ich bemühe mich, einen Ratschlag so zu formulieren, damit ganz klar ist, dass das meine Meinung ist. Dieser Ratschlag würde für mich passen, was nicht automatisch heisst, dass es für mein Gegenüber genau so passt. Ich teile meine Meinung und meine Sichtweise mit, mein Gegenüber muss aber selber entscheiden, ob es für ihn auch passt.

Ratschläge erteile ich hoffentlich nur dann, wenn ich gefragt werde. Das hoffe ich echt sehr!

Meistens frage ich mich:

  1. Habe ich etwas Positives zu sagen?
  2. Kenne ich mich wirklich damit aus?
  3. Möchte mein Gegenüber meine Meinung hören?

Wenn ich nur aber etwas Negatives sagen kann, dann lasse ich es lieber. Ausser, es ist mir eine sehr nahe stehende Person, die meiner Meinung nach, in ein Unglück rennt. Dann gebe ich auch ungefragt meinen Senf dazu.

Ich danke allen Bloggerinnen, Kommentatorinnen und natürlich allen Lesern! Es hat mir sehr viel Spass gemacht mit euch!

Herzlichst, Katarina

Advertisements

5 Gedanken zu „Auswertung Blogparade: Ich bin nicht du

  1. Pingback: Eine kleine Blogparade: ICH BIN NICHT DU! | staublos

  2. Pingback: Du bist nicht ich! …sowas wie eine klitzekleine ‚Lästerrunde‘ | staublos

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s