Ich

Staublos stellt sich vor: 

profilbildaktuell

Wer bin ich?

Ich bin Katarina, 38 Jahre alt, verheiratet und habe zwei Kinder.

Zurzeit arbeite ich in einer IT-Firma als Personalverantwortliche, als selbständige Beraterin in Sachen MS und natürlich mein wichtigster 100% Job als Mutter.

Diagnose

Meine MS-Diagnose (Schubförmig RRMS) habe ich im März 2013 bekommen.

Was macht mich stark?

Bei Problemen bin ich sehr gut bei der Lösungssuche. Das hat mir bei meiner Diagnose mit MS sehr geholfen. Dadurch, dass ich mich bei einem Problem bzw. Herausforderung zunächst sehr gut informiere, kann ich viel einfacher eine passende Lösung dafür finden. Das hat mich in der Anfangszeit vor einem tiefen Fall bewahrt.

Warum schreibe ich hier?

  • Ich habe es satt, ständig diese Verbindung von MS und Rollstuhl zu sehen und überall davon zu lesen. Wir sind eine neue Generation von MS-Betroffenen und obwohl es noch keine Heilung gibt, haben wir verschiedene Möglichkeiten ein gutes Leben zu leben.
  • Patientenkommunikation seitens der Ärzte ist meiner Meinung nach sehr wichtig. Dafür setze ich mich ein und kläre auf.
  • Aufklärung! Noch immer herrscht sehr grosses Unwissen und viele Vorurteile über MS.
  • Ich bin viel mehr als nur MS
  • Lifestyle mit MS

Ich möchte hier zeigen wie der Alltag mit einer chronischen Krankheit aussieht. Ich möchte trotzdem ein erfülltes und zufriedenes Leben leben. Hier möchte ich zeigen, wie man mit einer chronischen Krankheit den Alltag mit seinen Höhen und Tiefen meistern kann. Es gibt viel über meinen Alltag, Tipps im Umgang mit MS, über Kinder und Familie, Erziehung und Schulsorgen. Einfach über den Lifestyle mit einer chronischen Krankheit mit Mode, Beauty und noch mehr, weil, ich bin viel mehr als nur MS

„but you don’t look sick“

„du siehst nicht krank aus“

Sie möchten mich an eine Veranstaltung einladen?
Sie möchten mich zu Ihrem Workshop einladen?
Sie möchten hören, was sich ein Patient betreffend Patientenkommunikation wünscht?
Sie möchten mehr über meine Sichtweise erfahren?
Sie möchten mit mir zusammen arbeiten?
Sie möchten sich von mir beraten lassen?
Fragen zu MS?
Tipps und Tricks?
Lifestyle trotz MS?
Bloggen über eine chronische Erkrankung
Bloggen mit Botschaft
Internet als Selbsthilfe

Kontakt: staublos@gmx.ch

Ich sende Ihnen gerne mein Mediakit zu.

 

 

Aktuelle Beiträge

WMDEDGT 06/19

WasMachstDuEigentlichDenGanzenTag Tagebuchbloggen bei Frau Bruellen

Mittwoch, 05. Juni 2019

Heute und morgen werden bei uns zu Hause 5 Dachfenster ausgetauscht und das bedeutet für mich Homeoffice und ich bewege mich nicht von zu Hause weg.

Letzte Nacht sehr schlecht geschlafen. Vermutlich liegt es eben an den Fensterrenovationen und dass mich das dann doch etwas gestresst hat. Ich habe also zwei Kinder seit Tagen angetrieben, ihren ganzen Plunder in den Zimmern auszuräumen bzw. umzuräumen damit die Bauarbeiten vorgenommen werden können. Ein Dachfenster ist im Gang, da stehen jetzt auch irgendwelche Möbel die wir aus den Zimmern geschoben haben. Das Höllenzimmer ist unser Büro und Umkleidezimmer welches einigermassen staubsicher ausgeräumt werden sollte. Und das ist so schlimm! Hier sieht es jedenfalls so aus wie bei Flodders und das stresst.

Also, um 7:30 Uhr standen die Dacharbeiter pünktlich vor der Türe. Das Wetter wird super werden. Dass es tatsächlich den ganzen Tag unglaubliche 29 Grad herunterbrennt, wusste ich da noch nicht. Jedenfalls, Respekt an Menschen die einfach so auf Dächern herumkraxeln können. Ich weiss schon, warum ich einen Bürogummi-Job habe!

Nachdem die Kinder zur Schule und der Mann ins Büro sind, konnte ich mich meinem Homeoffice widmen.

Zuallererst habe ich eine Anfrage beantwortet, die ich normalerweise nicht beachtet hätte. Aber hej, kurze Zusammenfassung: Mach bitte gratis Werbung für unseren kostenlosen Kongress, dann schalte ich dir deine kostenlose Teilnahme frei! Haaaahahaha. Da ich etwas prokrastinieren musste anstatt sofort mit meiner Arbeit anzufangen, habe ich mal zurückgemailt und gefragt, ob sie mich eigentlich veräppeln wollen. Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen!

Kurz vor der Mittagszeit wollte ich den Fenstermonteuren gekühlte Energiedrinks anbieten. Nun, einer trinkt kein Zuckerzeug. Auch sonst sind sie extrem produktiv, keiner spricht und sie sind zackig obwohl bereits so unglaublich heiss ist und kein Wind geht. Hmm.

Zum Mittagessen gab es Vollkornspaghetti mit Basilikumpesto. Und für mich zusätzlich noch Spargeln dazu.

Nach dem Mittag musste K2 bei einem Freund abgeliefert werden. Er wurde zu LaserTag eingeladen. Was ich davon halte, sei mal dahingestellt. Dann habe ich das Auto in die Werkstatt gebracht weil ich letzte Woche einen Pneu angeschlitzt habe. Zu Fuss wieder nach Hause.

Den ganzen Nachmittag mit Kind1 Homeoffice gemacht. Ich habe gearbeitet, zwei Texte mit Deadline abgegeben und er hat recherchiert und mich abgelenkt. Dazwischen den Fensterarbeitern ein Eis gebracht. Ich hatte wirklich ein schlechtes Gewissen weil die bei dieser Hitze auf dem Dach standen.

Gegen 17:15 Uhr waren alle 5 Fenster montiert inkl. der Aussenrollläden. Wahnsinn! K1 in die Gitarrenstunde verabschiedet. Auto wieder abgeholt und es zeigte 31.5 Grad an!

Und schon konnte ich alle meine Kleider wieder an die Kleiderstange im Umkleidezimmer hängen. Es sieht so aus, als ob sie nichtmal zerknittert sind. Eigentlich wollte ich die Umkleide neu Streichen aber weil die Fenster schon drin sind und ich damit gerechnet habe, dass sie heute nicht fertig werden, hatte ich eigentlich vor morgen noch die Farbe zu kaufen. Naja, gibt jetzt halt doch keine neu gestrichene Umkleide. Übrigens hängen 90% aller meiner Kleider an dieser Kleiderstange und nur wenige Teile sind im Schrank.

Und wieder zeigt sich, dass ich mir viel zu viele unnötige Gedanken im Voraus gemacht habe. Möpp!

Der Mann wird sich um das Abendessen kümmern und ich mach mir jetzt gemütlich ein Bier auf. Das habe ich mir verdient! Und vielleicht, gehe ich jetzt kurz noch mit dem Dyson hoch und sauge zuerst die Zimmer bevor die Kinder ihren Kram zurückräumen wenn sie nach Hause kommen. Vielleicht räume ich noch weiter…vielleicht schlafe ich auch einfach sofort auf dem Sofa ein.

  1. MS Jahrestag – 6 Jahre – ein fast normales Leben 2 Kommentare
  2. MS wird Thema bei der Oscar Party 4 Kommentare
  3. Alltag mit MS – Alltaggeblogge Kommentar verfassen