Ich

Staublos stellt sich vor: 

profilbildaktuell

Mein Name ist Katarina, 37 Jahre, Legal Assistant, seit 2013 an Multipler Sklerose (MS) erkrankt. Hier schreibe ich über meinen Alltag als chronisch kranke Mutter zweier Söhne, Frauen mit ADHS, Medikamentenverträglichkeit, den üblichen Wahnsinn und ich gebe Tipps im Umgang mit MS als MS-Life Coach.

Dieses Blog ist ein Lifestyle with MS Blog. Hier liest man verschiedene Themen zu MS, Leben mit MS, Alltag mit MS und alles was eigentlich zum ’normalen‘ Leben gehört.

Warum ich hier schreibe?

Ich habe mich seit der Diagnose sehr stark mit MS beschäftigt. Ich habe gekämpft und nach Lösungen gesucht, mein Leben so zu leben, wie es für mich und meine Familie passt.

Ich möchte hier zeigen wie der Alltag mit einer chronischen Krankheit aussieht. Multiple Sklerose ist eine sehr heimtückische Krankheit und wir wissen nie, wann und wo sie zuschlägt. Trotzdem geht das Leben weiter. Ich habe zwei Kinder und bin verheiratet. Ich möchte trotzdem ein erfülltes und zufriedenes Leben leben, auch zum Trotz der Multiplen Sklerose. Hier möchte ich zeigen, wie man mit einer chronischen Krankheit den Alltag mit seinen Höhen und Tiefen meistern kann. Es gibt viel über meinen Alltag, Tipps im Umgang mit MS, über Kinder und Familie, Erziehung und Schulsorgen. Einfach über den Lifestyle mit einer chronischen Krankheit.

Da bei mir ADHS festgestellt wurde, gibt es auch über dieses Thema immer wieder etwas zu lesen.

Meine Einstellung zur MS

Als 2013 die Diagnose klar war, war ich im ersten Moment einfach nur erleichtert. Endlich hatte der ganze Spuk einen Namen und ich konnte mich drauf konzentrieren, etwas dagegen zu unternehmen. Ich dachte, es gebe viele Therapiemöglichkeiten und ich werde dieses Miststück schon in den Griff bekommen.

Mein Neurologe ist gleichzeitig auch Psychotherapeut und wollte mich in der nächsten Zeit fast alle 14 Tage sehen. Als mir auffiel, dass er nur noch versucht, mir Antidepressiva anzudrehen und über meine Kindheit zu sprechen, habe ich klargestellt, dass ich keine Psychotherapie brauche. Mittlerweile ist mir klar geworden, dass MS eine schlechte Karte ist und die so schön angedeuteten Therapiemöglichkeiten, einfach nur ein Herauszögern des Verlaufes sind. Bei MS darf die Psyche nicht vernachlässigt werden. Viele der Betroffenen entwickeln Depressionen nur schon aus der Tatsache, dass gewisse Hirnareale verletzt sind.

Fakt ist, ich werde mir mein Leben nicht von einer Krankheit diktieren lassen. Klar, ich habe einige Einschränkungen und die machen mich von Zeit zur Zeit wahnsinnig. Meistens kommen sie auch im schlechtesten Moment, dann verfluche ich sie. Aber ich lerne jeden Tag mehr über meinen Körper und wie ich mit diesen Einschränkungen klar kommen kann. Was ich nie, nie im Leben zulassen werde, ist dieses im Selbstmitleid suhlen. Jeder Schub ist ein neuer Rückschlag. Man muss den Mut aufbringen, sich wieder aufzuraffen und weiter zu kämpfen.

Ich nehme jeden Tag wie er kommt und versuche mit dieser täglichen Portion an Energie, Launen, Fatigue, Zucken, Taubheit, Schmerzen usw. das Beste für mich raus zu holen.

Kontakt: staublos@gmx.ch

Advertisements

Aktuelle Beiträge

Wochenrückblick 18.11.2017

Mein Wochenrückblick in Bildern

Wochenrückblick ist einer meiner liebsten Blogbeiträge.
Ich nehme mir die Zeit, über die vergangene Woche nachzudenken und suche meine liebsten Momente zusammen. Das Leben ist zu kurz, um sich nur mit schlechten Tagen zu beschäftigen, oder?

Mein Wochenrückblick 

Liebe Leser, seit über 4 Wochen ist eine Arbeitskollegin ausgefallen. Ich muss also ihre 100% Stelle und meine Arbeit in einem 50% Pensum händeln. Dazu kommt, dass ich ausser Montag, keine Kinderbetreuung habe. Für meine MS-Beratungstätigkeit noch einige Texte schreiben sollte weil Redaktionsschluss und so…kurz gesagt, meine Tage haben zu wenig Stunden und mein Körper zu wenig Kraft.

Ich habe vor einigen Monaten mit meinen obligatorischen Energiedrinks aufgehört. Im Büro habe ich eine neue Angewohnheit/Abhängigkeit entwickelt…ja, ich bin ein Suchtmensch. Aber diese True Fruits grüne Smoothies sind aber auch äussert lecker und ich habe gleich ein etwas weniger grosses schlechtes Gewissen wegen derzeitigem Lebensstil. Vor allem muss ich nur runter in den Laden um die Ecke laufen:

Was halt so passiert wenn man am sehr frühen Morgen die Wäsche in die Waschmaschine stopft und so programmiert, damit sie bis 12:00 erst grad fertig ist wenn man nach Hause kommt. Eine Instagramleserin hat mir den ultimativen Tipp zur Rettung des Pullovers gegeben. Das teste ich nachher gleich aus. Es hat mit Wasser und Essig zu tun. Spannend.

Obwohl die Zeit gerade sehr anstrengend ist, ist die Stimmung im Büro ziemlich gut und wir haben auch viel zu lachen. Auch ohne Alkohol und obwohl ich mich echt gerne in Embryostellung zusammenklappen möchte.

Seit etwa zwei Wochen lag das Bügelperlenkunstwerk von K2 auf der Kommode und wartete darauf, endlich gebügelt zu werden. Nun, die Katze war schneller. Als K2 nach Hause kam, habe ich die Katze natürlich sofort verpetzt und davon abgelenkt, dass ich ja eigentlich mindestens zwei Wochen Zeit zum Bügeln gehabt hätte. Ich bin eine schlechte Mutter…

Das ist ein Sinnbild meiner Woche. Die Handtasche versehentlich an den Mantel gebunden und dann im Treppenhaus wie wild herumgefuchtelt…tja. Sowas sorgt bei mir wenigstens immer für einen lauten Lachanfall.

In den letzten Tagen hat der Körper doch die Nase voll gehabt und hat sich mit einem Nesselfieber-Ausschlag zu Protest gemeldet. Mein ganzer Rücken, Hintern und Beine waren mit dicken und juckenden Knubbeln übersät. Am Freitag Vormittag schrieb ich dann meiner externen 2ten Hälfte Buchhaltungskollegin und fragte sie, ob sie nicht ab 15:00 übernehmen könnte und die Faktura für mich fertig macht. Sofort kam ein JA zurück. Und sie hat mir dieses Blechschild mitgebracht weil sie gerade in einem Laden war als sie meine Nachricht gelesen hatte und fand, dass das super zu mir passen würde. Ist das nicht toll?!? Um 18:00 Uhr rief sie mich dann noch an um mitzuteilen, dass die Faktura erledigt ist und sie alles auch schon auf die Post gebracht hat. Hach, es ist Liebe!

Ich wünsche euch ein wunderbares und erholsames Wochenende!

Katarina ❤

(Die Wochenrückblick-/Glück Idee kommt ursprünglich von Denise Fräulein Ordnung und bei ihr kann man weitere Rückblicke von anderen Bloggern in den Kommentaren nachlesen)

  1. Jährliche MS-Verlaufskontrolle 8 Kommentare
  2. Wochenrückblick 28.10.2017 5 Kommentare
  3. Swissblogfamily Blogparade: Sicherheit im www Kommentar verfassen