Wochenrückblick 16.09.2017

Mein Wochenrückblick in Bildern

Wochenrückblick ist einer meiner liebsten Blogbeiträge.
Ich nehme mir die Zeit, über die vergangene Woche nachzudenken und suche meine liebsten Momente zusammen. Das Leben ist zu kurz, um sich nur mit schlechten Tagen zu beschäftigen, oder?

Mein Wochenrückblick 

Die vergangene Woche hatte es extrem in sich.

Montag und Mittwoch war ich für ein Patientenvideo-Dreh unterwegs. Ich hätte mir nicht vorstellen können, wie anstrengend so ein Dreh sein kann. Ich musste mich extrem konzentrieren um nicht ständig den Faden zu verlieren. Irgendwann war ich kognitiv nicht mehr in der Lage überhaupt einen klaren Gedanken zu fassen. Normalerweise schaffe ich es einigermassen solche MS-Defizite auszugleichen. Aber auf mehrere Stunden verteilt konzentriert zu bleiben, war extrem anstrengend. Trotzdem waren die beiden Tage sehr cool und ich hatte auch viel Spass dabei. Leider hat mich der erste Drehtag bereits so geschafft, dass am Abend viele meiner MS-Symptome gleichzeitig die Oberhand genommen haben. Alles hat gekribbelt, gezuckt, gezwickt und ich war total erledigt.

Am Dienstag war #12von12 (siehe letzten Blogpost) Da musste ich mit K1 zum Kieferorthopäden und den Monoblock nachschleifen lassen weil er ihm noch ins Zahnfleisch gedrückt hat. Mittlerweile sieht es leider so aus, als ob das nix genützt hat und wir nochmals hin müssen weil er noch immer Schmerzen dabei hat und den Monoblock kaum tragen kann.

Am Mittwoch war Drehtag Nr. 2 und ich bin in der Nacht vor lauter Übelkeit aufgewacht. Magen-Darm-Gedöns hat sich angekündigt und ich dachte echt, ich könnte den Tag nicht überstehen. Schlussendlich ist aber alles gut verlaufen und ich habe das Programm durchgezogen.

Am Donnerstag war ich im Büro und später gab es das Multum-Sensus MS-Treffen. Es war sehr schön einige bekannte Gesichter wieder zu sehen. Wir waren dieses Mal eine kleinere Runde als üblich und hatten trotzdem einen wunderbaren Abend zusammen. Es tut gut sich mit ähnlich tickenden MS-Betroffenen auszutauschen! Leider gab es kein Foto.

Am Freitag hatte ich einen sehr tollen Workshop für eine MS-Patientenseite an der ich mitarbeiten darf.

Leider hat der ziemliche Stress und die vielen Zugfahrten mit erkälteten und hässlich rotzenden Menschen dazu geführt, dass ich jetzt auch krank bin. Also heisst es jetzt für mich: Sofa, Tee und wieder auskurieren. Nächste Woche wird auch wieder anstrengend und ich muss jetzt tatsächlich etwas vorsichtiger mit meinen Kräften umgehen.

Ich wünsche euch ein wunderbares und erholsames Wochenende!

Katarina ❤

(Die Wochenrückblick-/Glück Idee kommt ursprünglich von Denise Fräulein Ordnung und bei ihr kann man weitere Rückblicke von anderen Bloggern in den Kommentaren nachlesen)

Advertisements

Wochenrückblick 02.09.2017

Mein Wochenrückblick in Bildern

Wochenrückblick ist einer meiner liebsten Blogbeiträge.
Ich nehme mir die Zeit, über die vergangene Woche nachzudenken und suche meine liebsten Momente zusammen. Das Leben ist zu kurz, um sich nur mit schlechten Tagen zu beschäftigen, oder?

Meine Glücksmomente 

Wenn nach einem langen und strengen Arbeitstag die Nachbarn meine Kids ins Volleyballtraining mitnehmen und sie auch wieder zurückgefahren werden. So muss ich das Haus nicht mehr verlassen und kann das Abendessen kochen. Das ist unbezahlbarer Luxus! (Und zum Glück gibt es Concealer, der die Augenringe ein wenig kaschiert, auch wenn sie bis in die Kniekehlen hängen.)

Die ganze Woche war ich in der Küche nicht gerade experimentierfreudig oder motiviert. Eigentlich hatte ich überhaupt keine Lust irgendwas zu kochen, geschweige denn, mir etwas auszudenken. Also gab es simples Gemüse aus dem Backofen, Gemüsesuppen und solche Geschichten. Zum Glück haben die Kinder alles ohne Reklamationen gefuttert.

Müde, müde, müde, müde, müde, müde, müde…und nochmals müde! Oh ja, ich spüre den Herbst und die Herbstmüdigkeit. Genauso wie Frühlingsmüdigkeit, Sommerhitzeunverträglichkeit, Wintermüdigkeit…ähm ja, ihr wisst worauf ich hinaus will, chronische Erschöpfung aka das blöde Monster FATIGUE (Quelle Wikipedia: chronisches Erschöpfungssyndrom). Manchmal ist ein BananenEisKaffee ein richtiges Aufputschmittel!

Manchmal hilft auch Schokolade!

Oder sich endlich wieder Zeit nehmen für eine ausgiebige Runde Ausdauertraining. Danach weiss ich wenigstens warum ich müde bin. Im Ernst, Sport hilft bei Müdigkeit sehr.

Letzter sonniger Tag vor dem Regen. Man könnte glatt meinen, ich hätte einen grünen Daumen…

Der Regen kann mir nix, ich hab einen neuen Parka in Betrieb genommen.

Dies Wochenende stehen keine Termine an! Jetzt mach ich mich an mein Glücksprojekt für den September ran und  vielleicht liegt auch noch Badewanne drin. YAY!

Euch allen ein wunderbares Wochenende und einen tollen Start in die neue Woche!

Katarina ❤

(Die Wochenrückblick-/Glück Idee kommt ursprünglich von Denise Fräulein Ordnung und bei ihr kann man weitere Rückblicke von anderen Bloggern in den Kommentaren nachlesen)

Wochenrückblick 19.08.2017

Mein Wochenrückblick in Bildern

Wochenrückblick ist einer meiner liebsten Blogbeiträge.
Ich nehme mir die Zeit, über die vergangene Woche nachzudenken und suche meine liebsten Momente zusammen. Das Leben ist zu kurz, um sich nur mit schlechten Tagen zu beschäftigen, oder?

Meine Glücksmomente 

Die Sommerferien sind nun vorbei und wir sind gut in den Alltag gerutscht. Die Schule hat angefangen und beide Kinder scheinen sich wohl zu fühlen in den neuen Klassen und neuen Lehrpersonen. Ich hoffe sehr, dass das noch lange so bleibt!

Ich habe mich endlich wieder an den Laptop gesetzt und habe angefangen, die liegen gebliebenen Sachen aufzuarbeiten. In den letzten Wochen war hier einiges los und ich hatte eine Pause nötig. Aber jetzt geht es wieder los…passend dazu funktioniert mein Emailaccount nicht richtig und ich darf den grössten Teil per Smartphone erledigen…

Die ganze Woche drehte sich also um Arbeit im Büro, Emails beantworten, tonnenweise Wäscheladungen erledigen und solchen Kram.

Ich hatte endlich wieder meinen Akupunkturtermin.

Dabei ist mir aufgefallen, wie verspannt und angespannt ich eigentlich bin. Sobald meine Gedanken zu den ToDo-Listen abgedriftet sind, haben sich meine Schultern angespannt und waren hoch gezogen. Also wieder bewusst entspannen und los lassen. Zack, schon wieder waren die Schultern hochgezogen. Somit war ich damit beschäftigt, meinen Körper etwas zu entspannen und das tat richtig gut. Entspannter die Aufgaben zu erledigen macht eindeutig mehr Spass…aber was sag ich euch da.

Meine Nachbarn haben ein Beet welches randvoll mit gelben Sonnenhut ist. Schon letztes Jahr bekam ich ein paar Wurzeln und die blühen gerade richtig schön. Jetzt habe ich noch ganz viel neue Wurzeln vom gelben Sonnenhut bekommen und habe sie sofort eingepflanzt. Ich freue mich schon darauf, nächstes Jahr eine gelbe Blumenpracht zu haben.

Zwischendurch hat mich der Alltag dann schon geschafft und ich bin praktisch jeden Abend auf dem Sofa eingeschlafen. Am Mittwoch hatten die Kinder am Nachmittag keine Schule und ich habe mich während der Mittagsstunde aufs Sofa gelegt- bin tatsächlich eingeschlafen! Normalerweise bekomme ich es nie hin mitten am Tag einzuschlafen, egal wie müde und erschöpft ich bin. Wenn man so kurz nach den Ferien schon wieder Sehnsucht danach hat, hilft ein alkoholisches Ferienmitbringsel ungemein…

Ich wünsche euch ein wunderbares und erholsames Wochenende!

Katarina ❤

(Die Wochenrückblick-/Glück Idee kommt ursprünglich von Denise Fräulein Ordnung und bei ihr kann man weitere Rückblicke von anderen Bloggern in den Kommentaren nachlesen)

Wochenrückblick 04.08.2017

Mein Wochenrückblick in Bildern

Wochenrückblick ist einer meiner liebsten Blogbeiträge.
Ich nehme mir die Zeit, über die vergangene Woche nachzudenken und suche meine liebsten Momente zusammen. Das Leben ist zu kurz, um sich nur mit schlechten Tagen zu beschäftigen, oder?

Meine Glücksmomente 

Diese Woche habe ich 2.5x Sport gemacht, ich Streber! Das ist mir gelungen weil am 1. August Schweizer Nationaltag war und wir sowieso keine grossen Pläne hatten.


Dazu einen Arbeitsnachmittag im Büro verbracht und ein paar Pendenzen erledigt. Zum Glück haben meine Eltern jetzt Ferien und sind zu Hause geblieben. So konnten die Jungs wieder einen Nachmittag mit ihnen verbringen. Sie haben sie in letzter Zeit sehr vermisst und kleben jetzt richtiggehend aneinander. Nun gut, schliesslich macht meine Mutter scheinbar die weltbessten Palatschinken.

Nach dem Büro war ich noch schnell einkaufen weil am Dienstag hier Feiertag war. Ziemlich spontan noch einen Schuhkauf getätigt.

diese:

Danach die Kinder abgeholt, Mann und mir was zum Essen gemacht, weil, die Kids haben die Palatschinken schon verputzt und waren satt und mit diesem typischen „Palatschinken mit Nutella-Lachen“ bestückt.

Am Nationalfeiertag war hier wahnsinnig warm. Die Wärme der letzten Tage macht mir langsam aber sicher ziemlich zu schaffen. Mein ganzer Körper funktioniert leider nur noch im Sparmodus. Deshalb habe ich auch den Blog etwas vernachlässigt, gelobe aber Besserung! Der Feiertag endete jedenfalls in einem ordentlichen Gewitter mit ordentlich rums!

Danach habe ich fast keine Fotos mehr gemacht- die Hitze! Schmelz! Purer Hass tropfte aus meinen Poren!!!

Daher habe ich mich am Mittwoch mit den Kindern in ein Shoppincenter verzogen. Dazu ein kurzer, haha, Halt im Ikea. Die Jungs haben mit ihrem Taschengeld verschiedene Kakteen gekauft die sie in ihren Zimmern aufgestellt haben. (Die Katze macht sich aber den Spass und knabbert die entweder an oder wirft sie um!) Nach dem ausgedehnten Ikea-Shopping noch ein paar Hot Dogs verdrückt. Danach Schreibmaterialien, Ordner, neue Trinkflaschen (weil sie unbedingt eine 650ml statt praktischer 450ml Flasche wollten, musste ich mir noch einen Vortag über die Wichtigkeit genügender Wasseraufnahme im Unterricht anhören. Nach ihrer Agumentation haben sie die 650ml bekommen) und so weeeiter für die Schule eingekauft. Danach wieder Lebensmitteleinkauf, weil wir schon wieder alles verputzt hatten.

Auf der Heimfahrt wieder bei meinen Eltern angehalten und ihnen zwei gewünschte Ikeaboxen abgegeben. Und dort habe ich mir einen Espresso gegönnt und wir sind tatsächlich ziemlich lange geblieben und haben gequatscht.

Was wir am Donnerstag gemacht haben, weiss ich nicht mehr!

Ah doch, ein Durcheinander! Am Mittwochnachmittag kam meine neue Haushaltshilfe und wir haben den ganzen Tag geputzt. Also Jungs und ich am Vormittag aufgeräumt und am Nachmittag mit der Haushaltshilfe geputzt.

Dafür war am Donnerstag Ikea!

Donnerstagnacht konnte ich nicht einschlafen obwohl ich so unendlich müde war! Zuerst habe ich bis 00:30 gelesen um danach bis 02:00 Uhr wach zu liegen! Wie ich das hasse!!! Gedanken herumgewälzt, irgendwelche Sachen vom Büro überlegt, meine anstehenden Termine und Projekte versucht zu sortieren… der übliche Kram den man halt nicht machen sollte im Bett, bei gefühlten 35 Grad und total irrational weil nicht funktionsfähig!

Freitag total gerädert aufgestanden. Nach dem Frühstück hat meine Freundin ihre Kids vorbeigebracht weil sie ins Büro musste. Während die Kinder draussen spielten, hatte ich das Gefühl, dass doch nicht so warm wäre und ich das (ohne Witz!!!) etwa 80cm hohe Unkraut aus dem Beet rausnehmen/reissen könnte! Nach kürzester Zeit lief mir der Schweiss sogar in die Augen! Nach dem Mittagessen und der zweiten Dusche hatte ich auch schon üble Kopfschmerzen. In der Zwischenzeit einen Termin bei der Schneiderin gemacht weil mein Kleid für die Hochzeit meines Bruders noch etwas gekürzt werden muss. Als ich da im Atellier stand und das Kleid abgesteckt wurde, ich aus dem Augenwinkel die Jungs beobachtete wie sie am liebsten mit der Deko gespielt hätten, fiel mir auf, dass mein Hintern viel zu flach für dieses Kleid ist! Ooooh maaaaaannn, ich habe auch nur etwa schon 20 Stück anprobiert und mich für dieses entschieden! Kopf/Tisch! Ist nun halt so 🤷🏻‍♀️ erinnert mich ein wenig an die Kreatur aus dem Coyote Trickfilm, obenrum ein rundes Teil und untenrum zwei kleine Beinchen…eeegal, eeegal, EGAL!

Nachdem ich das Kleid schon etwas angeschwitzt habe, mit all den vielen Stecknadeln wieder herausgeschält. Und was haben wir danach gemacht? Hmmm? Richtig! Wieder Lebensmitteleinkauf fürs Wochenende!

Danach bin ich in meinen neuen Schuhen zu Hause herumgelaufen. Sie müssen ja schliesslich etwas eingelaufen werden für die Hochzeit. Naja, viel mehr wollte ich ein Gefühl für die Schuhe bekommen da der Absatz hoch ist und ich nicht mehr so wahnsinnig trittfest bin. Ganz ehrlich, ich habe ausgesehen wie eine aus dieser TV-Serie! Ich habe mit hohen Schuhen gekocht!

So, das war mein etwas ausführlicher Wochenrückblick. Ich wünsche euch ein tolles Wochenende!

Katarina ❤

(Die Wochenrückblick-/Glück Idee kommt ursprünglich von Denise Fräulein Ordnung und bei ihr kann man weitere Rückblicke von anderen Bloggern in den Kommentaren nachlesen)