17032020_2 Corona

Dienstag, 17.03.2020

Hier herrscht schlechte Laune.

Ich kann nicht mehr ausschlafen und das seit Monaten. Ab 06:00 Uhr bin ich wach. Die Jungs machen Frühstück, der Mann muss zur Gemeinderat-Krisensitzung und wird am späteren Nachmittag zu Hause arbeiten.

Heute bekommen wir ab 17:00 Uhr die weiteren Informationen der Schule. Also hängen wir noch etwas herum und ich sage den Kindern, dass sie den freien Tag noch geniessen sollen. Das war ein Schnitt ins eigene Fleisch, denn, sie brauchen klare Anweisungen. Aber das weiss ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht.

Nach dem Frühstück erstelle ich eine kleine „Tägliche to do Liste“ mit zwei Spalten „zu erledigen“ und „erledigt“. Dazu schreibe ich auf kleine Post-it’s jeweils Aufgaben wie Wohnzimmer aufräumen, UG staubsaugen, Post, Zeitungen und alles Altpapier wegräumen, WCs putzen, Waschbecken putzen, Mittagessen kochen, Abendessen kochen…solches Zeug halt.

Ich bin noch zu faul für eine Crosstrainer-Runde weil sich alles nach „zwangsfrei“ anfühlt und das mag ich nicht. Also mache ich ein kurzes YouTube Workout während die faulen Kinder auf dem Sofa herum hängen und Videos schauen. Als mein Puls gerade ein wenig gestiegen ist, ruft wieder jemand an. Nur weil ich vorher schon zwei Geschäftsanrufe entgegen genommen habe, reagiere ich bevor mein Hirn realisiert. Ein Callcenter. Auf meine Antwort nein, ich bin nicht gesund, ich bin chronisch krank und ich habe kein Interesse mit ihnen zu telefonieren wird ständig unterbrochen von Versprechen, dass sie mir keine Krankenkasse verkaufen wollen. Nerv!

Ich mache mein Training-Video fertig und dann fällt mir auf, wie viele Armeefahrzeuge vorbei fahren. Ständig. Seltsam.

Ich dusche. Als ich mir ein Gesicht aufmale, ruft meine Freundin an. Wir telefonieren kurz. Die Kids lösen schon die Ämtli ein und üben ihre Instrumente. Jemand staubsaugt.

Inzwischen sind die Kids im Garten. Ich bilde mir ein, dass sie weniger streiten als gestern und dann tischen sie noch für das Mittagessen. Es gibt Cornflakes.

Am Nachmittag werde ich kurz nervös weil ich mir nicht sicher bin ob die Absage bei der Haushaltshilfe tatsächlich klappt und sie nicht plötzlich doch vor der Türe steht. Ja, ich hätte ja auch anrufen können um ganz sicher zu gehen. Habe ich aber nicht.

Wie man gerade sieht, ist meine Laune noch immer nicht auf der Höhe. Inzwischen haben wir Infos von der Schule bekommen. Die Passwörter werden per Post verschickt und K2 ist so krass genervt weil unsere Post frühestens gegen 12:00 ankommt und er noch immer nicht weiss, was er morgen machen kann. Mein Vorschlag mit mir etwas für die Schule zu machen, wird nicht akzeptiert. Ja, wir müssen an unserer Stimmung arbeiten.

Und ich habe jetzt ganz ehrlich Lust mir eine anzuzünden. Natürlich mache ich es nicht aber ich würde gerne wieder rauchen. Morgen muss ich mich unbedingt um die Stimmung kümmern.

Wie geht es euch?

Dieses Formular speichert Ihren Namen, Ihre Email Adresse sowie den Inhalt damit wir die Kommentare auf unserer Seite auswerten können. Weitere Informationen befinden sich auf der Seite mit Datenschutzbestimmungen.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.