Zahnarzttermin Teil 2

Heute war mein zweiter Zahnarzttermin! Ich bin ja jetzt ein alter Zahnarztprofi, weiss was mich erwartet und bin deutlich weniger nervös. Bei uns scheint die Sonne und es sieht sehr nach Frühling aus. Also stolpere ich in Turnschuhen aus dem Haus, nur um 20min. später festzustellen, dass beim Zahnarzt noch immer Winter ist.

ZAHNarztTermin

Also schnell noch ein Foto instagrammen, ausrutschen und mehr oder weniger grazil, das Gleichgeweicht wieder finden. Hej MS, du altes Miststück, ich kann das noch immer, ha!

Irgendwie ging ich davon aus, dass das Medikament aus der ausgehöhlten Zahnwurzel ausgespült wird. Dem war nicht so! Es wurden zwei weitere Zähne geflickt. Es ist jetzt offiziell, ich gehöre tatsächlich zum faule Zähne Klub! Das finde ich echt nicht so cool. Oder wie wir in der Schweiz sagen würden „läääss“. Jännu, jetzt ist es halt so, also Mund wieder weit auf und bohren lassen. Meine Glaubwürdigkeit den Kindern gegenüber ist um mindestens 90% geschrumpft. Bisher konnte ich immer behaupten, Mama putzt sich die Zähne auch immer gründlich und hat noch nieeeee einen Zahn bohren müssen…pfff…

Der Zahnarzt denkt, die vielen Medikamente, die ich in den letzten drei Jahren gegen die MS genommen habe, vermutlich das Immunsystem tatsächlich so geschwächt haben und deshalb diese 4 Löcher entstanden sind. Diese Erkenntnis hilft mir ja auch nix.

Es gibt wieder eine Betäubungsspritze und schon hängt mir die Lippe runter. Also wieder eine Stunde lang den Mund aufreissen und keine blöden Sprüche machen können. Zwischendurch melden sich die MS-Spastiken und lassen entweder mein Augenlid oder meinen Mundwinkel zucken. Es surrt und bohrt und spritzt und nach einer Stunde sind zwei Zähne repariert. Ich kann dann wieder meine frisch lackierten Nägel aus den Klammergriff lösen und versuche den Mund zu spülen. Das Wasser läuft mir links und rechts aus dem Mund raus und ich sehe wie ein sabbernder Hund aus. Übrigens irritiert mich das Aussehen meines Zahnarztes noch immer…irgendwie passen Muskeln im engen T-Shirt nicht zu meinem Zahnarztbild. Meine Psychologenfreundin behauptet übrigens, Zahnärzte seien ziemlich gestört weil sie einen Beruf wählen, der nur mit Schmerzen und Gewalt verbunden ist…lassen wir mal so stehen und sich einen blöden Spruch dazu verkneifen! Den nächsten Termin vereinbaren und schnell wieder aus der Praxis rausstürmen.

Heute gibt es vom schiefen Mund kein Foto, denn die Wirkung hatte zu Hause schon nachgelassen.

So liebe Leut, nächste Woche geht es dann weiter mit meinem Zahndrama und schön die Zahnseide benutzen!

Guten Zahnschmelz <3, Katarina

Meine erste Zahnwurzelbehandlung!

Ich gehöre zu den Menschen, die normalerweise nie Probleme mit den Zähnen haben! Ich gehe ein mal im Jahr zur Dentalhygiene, lasse den Zahnstein und die Verfärbungen weg kratzen und das war’s. Vor 4 Jahren hatte die Dentalhygiene-Frau ein kleines Loch gefunden. Der Zahnarzt empfahl mir damals, dieses sofort zu flicken da es nur ein kleiner Eingriff sein wird. Gesagt, getan! Blöderweise erwies sich dieser Zahnarzt als eine ziemliche Niete seines Handwerks und die Füllung brach ab, musste zwei mal wieder aufgebaut werden und aus einem kleinen Loch wurde ein imposanter Krater.

Mit 20 Jahren habe ich sehr überzeugt meine Zahnzusatzversicherung gekündigt! Ich hatte ja noch nie irgendwas und warum sollte ich diese ca. CHF 5.- monatlich für nix und wieder nix bezahlen. Die Dame am Telefon riet mir davon ab und ich fand, sie wolle mir doch einfach nur diese Leistung andrehen. Aber nicht mit mir…höhöhö…Also habe ich Geld gespart….so, bis vor zwei Wochen.

Zahnschmerzen! Mir etwas völlig unbekanntes! Dann mutierte dieser Zahnschmerz zu einem Wanderschmerz. Zuerst oben rechts, nur um zwei Stunden später nach unten rechts zu wechseln. Ich war verwirrt! So erzählte ich es meinem Mann, der dann aus lauter Schadenfreude einen Jubellachanfall bekam. Als ich es meiner Freundin erzählte, war ihre Reaktion etwa gleich, wie die von meinem Mann. Merke: Ich bin umgeben von schadenfreudigen, bösen, kleinen Gremlins! Na gut, vermutlich kommt das daher, dass ich jedem zahnschmerzgeplagten Menschen in meinem Umfeld, vor die Nase rieb, dass ich nicht weiss wie das halt so ist, weil ich ja nie Zahnprobleme habe. Also musste dringend ein Zahnarzttermin her. Ein Freund von meinem Bruder ist Zahnarzt und da ich nicht wieder zu dieser Niete wollte, rief ich in der neuen Praxis an. Die Sprechstundenhilfe sprach so langsam und leise ins Telefon, dass ich das Gefühl hatte, mein halbes Leben plätschert langsam an mir vorbei. Egal, der Termin stand und meine Zahnschmerzen verschwanden sofort.

Der Zahnarzt hatte in der Zwischenzeit meinen Bruder getroffen, wusste wer ich bin und so entstand sofort eine offene, freundschaftliche Atmosphäre. Einen kurzen Blick auf meine Zähne und ein Röntgenbild später, war klar, ich brauche eine ZAHN-WURZEL-BEHANDLUNG! Oh Gott oh Gott oh Gott-ich wäre gerne heimlich nach Hause abgeschlichen und hätte einfach so getan, als ob nix wäre. Das fiese kleine Loch ist  zwischen zwei Zähnen, aber innen drin war der Zahn praktisch ausgehöhlt. Bis zur Wurzel hin! Der Zahnarzt erzählt mir detailliert wie die Sachlage ist und was wir machen müssen. Ich erinnere mich an mein Telefonat mit der Krankenkasse als ich die Zahnzusatzversicherung für CHF 5.- kündigte. Warum, warum nuuuuuur?!?! Ok. wenn man so rechnet (und ich bin sauschlecht im Rechnen) dann habe ich 16Jahre x 12 Monate x 5.- ganze CHF 960.- gespart. Das ist genau der Betrag, den mich die Wurzelbehandlung, ohne Füllung und Neuaufbau mit Keramik, kosten wird. Naja, hätte ich nur auf diese nette Frau von der Krankenkasse gehört. Aber, wenigstens sieht der Zahnarzt gut aus!

Gestern war es soweit! Nachdem mir mein Umfeld zur ersten Wurzelbehandlung gratuliert hat und mich in den Kreis der faulen Zähne aufgenommen hat, machte ich mich mit weichen Knien zum Zahnarzt auf. Mir wurde so viel Anästhetikum gespritzt, dass nach kürzester Zeit meine Nasenscheidenwand taub war und mein Auge gleich mit. Im Witz sagte ich noch zum Zahnarzt, er könnte meine Augen gleich mit lasern wenn er schon dabei ist, denn taub ist jetzt eh alles. Ja, ich neige unter Nervosität sehr plumpe Witze zu reissen. Da erzählt er mir, dass er sich auch überlegt, die Augen zu lasern. Er hätte -4 …und ich war schon wieder kurz versucht die Flucht zu ergreifen! Wenigstens bekam ich den Mund die nächsten 1.5 Stunden nicht mehr zu und konnte so auch keine weiteren Fragen oder blöde Bemerkungen machen. Aber, es ging alles gut! Ich habe es überlebt und empfand es nicht mal schlimm. Am Freitag muss ich wieder hin. Da wird das Medikament aus dem Wurzelkanal ausgespült, ein Stift eingesetzt und der Zahn neu aufgebaut. Am nächsten Dienstag kommt die Keramik drauf weil der Zahn so ausgehöhlt wurde, dass die Füllung sowieso nicht halten könnte.

Bäm!

Mein erster Versuch, zwei Stunden später zu lächeln, scheiterte kläglich:

zahnwurzel

…stay tuned und immer schön Zahnseide benutzen!

❤ Katarina