Was willst du von einem Chefarzt über Multiple Sklerose erfahren?

Liebe Leser

Ich habe die Möglichkeit bekommen, ein Interview mit einem Chefarzt der Neurologie zu führen. Gerade bin ich dabei, meine Interviewfragen zusammen zu stellen.

Hier möchte ich Euch die Gelegenheit geben, selber Fragen zu stellen.

Was willst DU von einem Chefarzt der Neurologie über MS erfahren?

Schreibt mir bis Donnerstag, 17. November 2016, was Ihr gerne von einem Chefarzt für Neurologie erfahren möchtet.

Ich werde Eure Fragen und Wünsche gerne in mein Interview einfliessen lassen.

Ich weiss, es ist etwas kurzfristig, aber es würde mich sehr freuen, wenn einige mitmachen. Ihr könnt auch nur die Stichworte aufschreiben falls Ihr nicht so viel Zeit habt.

Herzlichen Dank ❤

Katarina

Advertisements

6 Gedanken zu „Was willst du von einem Chefarzt über Multiple Sklerose erfahren?

  1. Hallo Katarina
    Da bin ich ja gespannt. 🙂 Ich habe gehört, dass Zyklotide (Pflanzlich) eine grosse Hoffnung seien und in Mausversuchen gut anschlagen. Was verspricht sich ein Arzt von dieser These? – können wir hoffen auf ein baldiges neues Medi?
    Zu mir- ich habe Diagnose MS seit 7 Jahren, bis letzten Frühling ein „gutartier Verlauf“ ohne Behandlung. Beim MRI im März (habe nichts gespürt) wurden neue aktive Entzündungen festgesellt und mir zu einer Therapie geraten. Habe dann nach langem alternativem hin und her im September Tecfidera gestartet. 2 Wochen halbe Dosis habe ich super vertragen. Dann volle Dosis und mir gings nur noch elend. Durchfall und Erbrechen bis zum Abbrechen der Therapie. Nun bin ich wieder fit und mein Arzt hat mir Copaxne oder Gylenia zur Auswahl gegeben. Es tönt beides nicht gluschtig, ich kann mich einfach nicht entscheiden… ist Gylenia nicht eher für die „schwereren Erkrankungen“ gedacht? Was denkt der Chefarzt darüber?

    Gruss, Martha

    Gefällt mir

  2. liebe katarina
    tolle idee! ich würde gerne erfahren,
    wie seine meinung ist über den einfluss des DARMS auf das gehirn. die darmflora, welche sich laufend ändert [zum guten wie zum schlechten] durch antiBIOtika u/o nebenwirkungen von z.b. MS-medikamenten verändert/ersetzt/verjagt wird, kann steuern was und wieviel von nährstoffen, etc. aufgenommen wird.
    und weiter, wie ist seine erfahrung von drastischer reduzierung von gesättigten fettsäuren, resp. ersetzen durch ungesättigte fettsäuren.
    ich hatte diverse schübe und wie du mehreres ausprobiert (avonex, aubagio) und bin nun seit etwas mehr als einem jahr bei tecfidera und seit derselben zeit steht auf dem menueplan kein fleisch, keine milchprodukte, aber viel fisch und viel sonne oder im winter hohe dosis Vit D3. seit mehr als einem jahr keinen schub mehr. vorher 1-2/jahr.
    lieben dank, kuba

    Gefällt 1 Person

  3. Frage:

    Thema Mikrobiom: Ist in absehbarer Zeit damit zu rechnen, dass die MS via regelmäßiger Einnahme von Stuhltransplantat-Kapseln gesunder Personen behandelt wird? Da verdient die Pharmaindustrie nicht wirklich dran, wer setzt sich dann für uns MS-ler ein?

    Welche Risiken kann es dabei geben (nicht untersuchte oder nicht entdeckte andere Erkrankungen der Spender)?

    Gruß, Sabine

    Gefällt 1 Person

  4. Hallo Katarina,

    öhm ich hätte tausende Fragen und das würde echt den Rahmen sprengen hier nur ein paar – warum nimmt man Tysabri nicht vom Markt, welche Alternativen hat er als Schulmediziner, warum immer diese Killerdosen von Cortison geht es nicht anders, warum geht es MSPatienten trotz Medikamenten immer schlechter, hat er sich schonmal mit der Wirksamkeit von Vitamin D3 auseinandergesetzt, würde er sich im MSFalle diese Medikamente antun, etc…..

    Eine meiner drängendsten Fragen ist eigentlich die, warum wird es immer schlechter, es geht jahrelang gut und man meint es ist jetzt zumindest ein Stopp da, findet sich mit kleineren Malässen ab und dann fängt es an schlechter laufen, Blase, schlechtere Koordination und letztendlich Rollstuhl…..

    Warum gibt es kein Register das alle MS kranke führt, wie alt, wann MS, welche Medis etc…. also eine Datenbank?

    Du siehts wenn ich anfange werden es immer mehr Fragen……………. für mich ist die MS eine undurchsichtige Krankhkeit, es werden viel zu schnell Medikamente verordnet, viel zu oft steht man als Patient alleine da so nachdem Motto ist eh unheilbar also was solls……..

    Du weißt ja dass ich keine Medikamente aus der Schulmedizin für die MS nehme. Und dazu stehe ich.

    Ich freu mich für Dich so hautnah fragen zu können

    LG
    Ursula

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s