WMDEDGT 01/19

WasMachstDuEigentlichDenGanzenTag Tagebuchbloggen bei Frau Bruellen

Samstag 05. Januar 2019

Gestern habe ich das Tagebuchbloggen ausgesetzt wegen hässlichen Kopfschmerzen. Dabei hätte ich so gerne von diesem jungen Verkäufer bei der Skivermietung erzählt. In Kurzfassung: wir wurden von einem etwa 15 Jährigen jungen Mann, noch in Ausbildung, bedient. Und zwar so professionell und souverän, von ihm könnte sich manch ausgebildeter VerkäuferIn eine Scheibe abschneiden. Habe das natürlich bei der Bezahlung auch mitgeteilt. Also, ohne dieses „Scheibe abschneiden“ natürlich. Neben an stand ein anderer Angestellter, ca. 55j. und hat nur beleidigt die Nase gerümpft. Pfffft! Hätte ich das mit Scheibe abschneiden, doch noch sagen sollen!

Nun zu meinem Tag:

Bis ungefähr 8:00 im Bett geblieben. Danach gab es ein gemeinsames Frühstück und einen 4-er Dreikönigskuchen. Kind2 hat am 06.01. Geburtstag und ist sozusagen bereits der König. Was zu Diskussionen mit K1 geführt hat. Natürlich hat K2 den Tag nicht für sich gepachtet, er darf aber trotzdem auswählen ob wir für morgen einen Dreikönigskuchen kaufen oder doch selber backen.

Als K2 noch sehr klein war, haben wir zwei halt ein wenig am Kuchen manipuliert und K2 wurde halt sehr häufig König. Unser Geheimnis haben wir damals natürlich verraten. Ja, selber schuld Muttern.

Wäsche aus dem Trockner geholt und gefaltet.

Geduscht und Gesicht aufgemahlt.

Um 10:00 hatte ich ein Date mit drei ehemaligen Schulfreundinnen. Weil Frau Holle bei uns ihre Kissen gefühlt ALLE aufgerissen hat, musste ich zuerst das Auto ausbuddeln, dann in Schneckentempo „oh mein Gooooottttt – Schneeee!“ hin fahren, also nicht ich, ich habe keine Angst vor Schnee auf der Strasse. Bin trotzdem zu spät gekommen! Weil eine Freundin kein Alkohol trinkt und ich nur einen Asti dabei hatte, habe ich noch an der Tankstelle einen Orangensaft geholt. Als ich dann dort war, ist mir eingefallen, dass sie Fructoseintoleranz hat!

Wir hatten eine wunderbare Zeit. Viel geredet und sich wieder auf den neusten Stand gebracht. Was auffällig war, dass wir alle 4 in ähnlichen „Umbruch“ Situationen stehen. Es stellen sich ähnliche Fragen. Ob das wohl an der 40 liegt, die auf uns zukommt?

In der Zwischenzeit dem Mann geschrieben, dass sie doch bitte nach der Bibliothek noch den Christbaum abschmücken sollen. Hatten sie aber schon erledigt. Dann am Mittag dem Mann wieder geschrieben, dass ich nicht zum Mittagessen komme und noch länger bleibe.

Gegen 14:00 Uhr musste ich das Auto von etwa 6cm Schneeschicht freibuddeln und in noch grösserer Rutschpartie nach Hause schlittern. Lief aber alles wie am Schnürchen.

Die Jungs sind später mit Nachbarskindern zum Schlitteln aufgebrochen. Mann hat erzählt, dass die beiden ständig gestritten haben, bis er sie in die Zimmer geschickt hat. Scheinbar haben sie ihm noch einen Vortrag zu Erziehungsratgebern gehalten. Es sei nämlich wissenschaftlich erwiesen, dass Strafen bei der Kindererziehung keinen sinnvollen Nutzen hätten. Und würde er das lesen, wüsste auch er Bescheid. So am Rande, wir haben keine Erziehungsratgeber.

Für den Geburtstag den Schokoladenkuchen gebacken. Leider ungefähr 5 Minuten zu lange im Ofen gelassen. Er ist jetzt sehr, ähm, dunkel. Aber mit noch mehr Schokolade oben drauf und Maltesers, fällt das so rein äusserlich gesehen, nicht so auf.

Mit dem Mann die Offerten der Hotels für die Skiferen angeschaut. Uns für eins entschieden.

Mit meiner Freundin telefoniert.

In der Zwischenzeit hat es angefangen zu regnen. Das hat den Jungs aber scheinbar nix ausgemacht und sie sind bis zur vereinbarten Zeit geblieben. Zurückgekommen sind beide klitschnass. Alle tropfenden Skihosen und Skijacken in der Dusche aufgehängt. Versehentlich an die Duschbrause rann gekommen und den klitzekleinen Teil, der noch evtl. trocken war, endgültig nass gemacht. Kappen und Handschuhe im Gang an der Bodenheizung verteilt.

Adventskranz entsorgt und den Rest von Weihnachtsgedöns im Keller versorgt. Die Batterien in den Lichterketten ersetzt, diese lasse ich noch etwas stehen.

Luftballone aufgeblasen und aufgehängt. Geschenke eingepackt.

Mann hat Abendessen gekocht. Beim Abendessen viel über den Abend vor der Geburt erzählt. Auch von der Geburt und wie das so war. Beide Kids sind aus Gründen per geplanten Kaiserschnitt geboren und bei beiden sind viel vorher die Wehen losgegangen. K1 hat zwei Tage vor OP Termin die Fruchtblase gesprengt. Bei K2 lag ich frisch geduscht um 21.00 Uhr im Bett und wollte noch so richtig gut durchschlafen als die Wehen los gingen. So war ich bis 4:00 Uhr im Kreisssaal mit Wehen am Wehenhemmertropf, der aber nicht sehr viel genützt hat.

Jetzt schauen die Jungs mit dem Mann noch YouTube Videos die sie früher so gerne geschaut haben.

Ich schrieb noch mit dem potenziellen Hotel hin und her bis sie mir gerade die endgültige Offerte schickten. Sagen wir mal so, NEIN, einfach NEIN! Ich möchte nicht erwähnen, wie hoch der Preis für 6 Nächte ist. Auch wenn ich sehr kurzfristig dran bin und das Hotel ****s hat mit ganz toller Wellnessanlage und was weiss ich…nein!

Eigentlich sollte ich jetzt nach weiteren Hotels suchen…aber… Prokrastination, Freunde! So, geht jetzt halt zuerst der WMEDGT online…

Habt einen schönen Abend ❤

Dieses Formular speichert Ihren Namen, Ihre Email Adresse sowie den Inhalt damit wir die Kommentare auf unserer Seite auswerten können. Weitere Informationen befinden sich auf der Seite mit Datenschutzbestimmungen.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.