WMDEDGT 05/17

WasMachstDuEigentlichDenGanzenTag Tagebuchbloggen bei Frau Bruellen

Freitag, 05.05.2017

Es ist soweit, Tagebuchbloggen am 5. des Monats!

Mein Laptop lässt sich wiedermal nicht aufschalten und deshalb tippe ich jetzt schnell meinen Tag auf dem Smartphone. Eigentlich hätte ich garkeine Zeit dafür, denn wir haben und sehr spontan dazu entschieden, Gäste einzuladen.

Gestern war unser 2. MS Treffen welches ich mir drei  anderen Frauen ins Leben gerufen habe. Der Abend war toll und ich habe sehr, sehr viel geredet und sehr viel gelacht. Dementsprechend ziemlich spät ins Bett und weil das Buch jetzt gegen Ende so unglaublich spannend ist und ich sofort wissen möchte was passiert, habe ich noch in die Puppen gelesen.

Am Morgen beim Weckerlingeln fleissig gesnoozt und so war dann alles ziemlich knapp. Noch um 9:00 Uhr wurde entschieden, dass wir eben Gäste einladen weil: Gast 1 kommt sowieso zur Übernachtung weil er Heute und Morgen hier in der Gegend noch was vor hat. Zuerst wollten wir mit gemeinsamen Bekannten am Samstag zum Thai gehen. In der Zwischenzeit hat mir aber mein Mann verraten, dass wir morgen von 15-18:00Uhr noch zum Grill eingeladen sind. Also deshalb die Idee mit wir verschieben doch das Essen auf Heute.

Also war ich dann unglaubliche Mengen einkaufen und habe das alles verräumt. An dieser Stelle, ich HASSE Einkäufe verräumen!!!

Fas Gästezimmer vorbereitet und die frische Bettwäsche angezogen.

Wohnzimmer aufgeräumt und Badezimmer sauber gemacht.

Jedenfalls muss ich hier unbedingt kürzen, wie gesagt, Laptop startet nicht und Gäste…

Vorhin ruf ich meine Freundin an und sage ihr, sie sollen sich um 19:00 Uhr kommen weil wir von Gast1 noch nix gehört haben, weiss ich nicht, wann und wie er hier eintrudelt. Da sagt sie zu mir: ja, ich mach dann morgen also noch die Schinkengipfeli und bringe sie mit. Zuerst dachte ich, das sei ein üblicher Scherz! War es aber nicht. Sie hat die Tage durcheinander gebracht. Also hat sie schnell den Kinderdienst von Heute auf Morgen verschieben müssen und ja, sie können doch noch kommen. Eben, Unmengen an Essen und so.

Jetzt warte ich noch auf Bescheid von Gast1, es wird spannend bleiben. Die Stimmung im Hause bei den ungeduldigen Kindern wird langsam grenzwertig weil sie doch auf ihre Gspändli (Kids der Freunde) warten. Und die Oliven stehen ja auch schon auf dem Tisch…

ja, jetzt gehe ich den Backofen vorheizen.

Katarina

Advertisements

WMDEDGT 03/17

WasMachstDuEigentlichDenGanzenTag Tagebuchbloggen bei Frau Bruellen

Sonntag, 05.03.2017

Es ist soweit, Tagebuchbloggen am 5. des Monats!

Am Samstag war Mutti aus! Ich war mit zwei Freundinnen in Zürich beim Libanesen essen. Ein wunderbarer Abend und einem leckeren Essen. Ich weiss jetzt, warum mein Humus bisher nie so richtig lecker war. Nach dem ganzen Knoblauch hatte ich enormen Durst. Also musste ich zuerst nicht alkoholische Getränke runter kippen, denn hätte ich den Durst mit Alkohol stillen wollen, da wäre ich bestimmt aus den Latschen gekippt!

Seit 4 Tagen hatte ich die übelste Art von PMS. Ich hatte ständig das Gefühl, genau jetzt meine Tage zu bekommen. Gestern haben sich auch noch Nebenwirkungen meines Medikamentes dazugesellt und es war nicht wirklich angenehm. Trotzdem, Mutti ging aus!

img_2080

Was hier am Kinn wie ein Pickel aussieht, ist noch ein Überbleibsel der Nebenwirkungen, die ich vor diesem Bild schon seit 1.5 Stunden hatte. Egal. Ich hatte einen tollen Abend!

Gegen 02:00Uhr bin ich ins Bett gefallen. Natürlich habe ich zuerst noch mein Stinkemund geputzt. Neben dem Durst hatte ich noch den Knoblauchgeschmack den ganzen Abend im Mund und ich haaaasse Knoblauchgeschmack im Mund. Ich hab da immer das Bedürfnis entweder sofort die Zähne putzen zu müssen oder dann den ganzen Abend mir zu wünschen, jetzt die Zunge abkratzen zu können.

Also lag ich gegen 02:00 im Bett und weil ich nie einfach so schlafen kann ohne ein paar Seiten zu lesen, wurde es doch 02:50 als ich das Licht ausgemacht habe. Ich schlief tief und fest und hab nicht mal mitgekriegt, dass K1 schon wieder Husten hat und verstopfte Nase und Co. Der Mann hat ihn versorgt und ich konnte meinen Knoblauchrausch ausschlafen. Übrigens hat der Mann seine Laufrunde extra früh absolviert und hat danach mit den Jungs gefrühstückt.

Ich kann nicht mehr länger als 9:00 Uhr schlafen! Egal ob mit Schlafbrille, total abgedunkeltem Zimmer, wach ist wach. Vorbei.

So habe ich dann alleine gefrühstückt und nach dem Duschen noch die Nachbarskatzen gefüttert (wir haben gerade wieder Katzenfütterndienst).

In einer Woche fährt K1 ins Skilager! (treue Leser wissen wie es mir letztes Jahr mit 1. mal Skilager in der 3. Klasse ging-ich sag da nur SCHNAPPS) Also habe ich ihn gezwungen, schon mal mit mir zusammen die Sachen zusammen zu suchen. Meine Argumentation, dass wir ja dann noch eine Woche Zeit hätten fehlendes oder kaputtes zu ersetzen, war ihm dann doch soweit einleuchtend.

In der Zwischenzeit hat der Mann das Mittagessen fertig. Nach dem Essen wollte ich mich mit K1 etwas zusammenkuscheln damit er etwas zu Ruhe kommt und vielleicht sogar einschläft und die erneute Erkältung eher auskuriert. Fehlanzeige. Irgendwann habe ich das Vorhaben aufgegeben und bin ganz kurz aufs Sofa.

Am Nachmittag waren mein Bruder und seine Freundin zu Besuch. Wir konnten sogar wieder im Garten sitzen bis es dann plötzlich abkühlte.

Mann kocht wieder das Abendessen und ich flüchte danach in die Badewanne.

Die Kinder sind im Bett, ich besetze das Sofa und sehe, dass doch heute WMEDGT Tag ist! So schreibe ich das gerade, stopfe mir Faustweise Schokipopcorn die mein Bruder mitgebracht hat und sehe eigentlich fast nicht was ich schreibe weil ich meine Brille nach der Badewanne oben vergessen habe. Und inzwischen ist auch endlich meine P angekommen…🙈Ich werde also ab morgen wieder ein halbwegs normaler Mensch sein. Yay!

Gute Nacht und kommt gut in die neue Woche! ❤

Katarina

Glücksprojekt 2017: Februar Rückblick

Heute gibt es einen kurzen Rückblick zu meinem Februar Glücksprojekt.

gluecksprojekt2017 Was ich umgesetzt hatte ist blau und was ich nicht geschafft habe ist rot

GESUNDHEIT

  • Sport:
    ja und nein 
    Der Wille war da und ich habe es echt versucht, leider wurde ich zweimal innerhalb eines Monats ziemlich krank. Beide male hat mich die Erkältung für einige Tage aus dem Takt geworfen.
  • Vitamin C und Vitamin D3:
    ja das hat sehr gut geklappt Dank frischen Blutorangen und dem Vitamin D3 Präparat. 
  • Gewürze gegen Kälte:
    ja ich habe leckere Gulaschsuppe gekocht. Tee mit Ingwer und Zitrone habe ich auch regelmässig gemacht, hatte es aber mit der Ziehdauer von Ingwer nicht so im Griff-war meistens zu scharf. Dafür schütte ich jetzt getrockneten Ingwer überall rein…auch in die Salatsauce!
  • Frühstücke jeden Morgen
    Definitiv ja! Ich habe darauf geachtet und wir haben im Schnitt etwa 20min. für das Frühstück. Diese Zeitinvestition lohnt sich sehr!
  • Früher ins Bett:
    Das ist ja noch immer mein ganz grosses Ziel. Sehr oft habe ich es nicht geschafft, aber ich bin auf einem guten Weg.

tulpen

ICH

  • Blumen als Frühlingsboten:
    Check! Ich liebe die Tulpensaison und deshalb gab es bei mir regelmässig Tulpen in verschiedensten Farben.
  • Neue Frisur oder Haarfarbe:
    Nein verschiebe ich auf den nächsten Monat da ich mit meinem Haarschnitt noch sehr zufrieden bin.
  • Zwei-Satz-Tagebuch:
    ja und nein Ich habe nicht den ganzen Monat durchgehalten. Ich glaube, ich werde es nicht immer aufschreiben, sondern einfach nur kurz darüber nachdenken.
  • Kaffe- oder Tee Date mit Freund/in:
    Check! Und das behalte ich mir für den nächsten Monat unbedingt bei.

valentinstag

ORDNUNG

  • Tiefkühler/Kühlschrank abtauen:
    Check! Für den Tiefkühler habe ich gerade noch die richtige Temperatur gefunden und abgetaut. Für die kleine Tiefkühltruhe im Kühlschrank hat es leider nicht mehr gereicht. Das muss ich dann wohl ein anderes mal machen.
  • Beantworte Emails, Anfragen, Whatsapp, SMS möglichst sofort:
    Check! Das ist wirklich sehr gut und gibt ein befreites Gefühl. Manchmal konnte ich mich aber wieder doch nicht daran halten. Vor allem in der Zeit als ich so schlimm erkältet war, war ich nicht sonderlich motiviert schnell zu antworten. 
  • Ehrenamtliches Engagement:
    Check! Ich habe mich entschieden eine neue MS-Gruppe für MS-Betroffene zwischen 20 und 45 Jahren zu gründen. Hierzu folgt bald mehr. 

tulpen-gelb

Fazit

Wenn ich jetzt meine Zusammenfassung ansehe, bin ich mit meiner Umsetzung. Die roten Punkte, die ich nicht durchgezogen habe, nehme ich für mich persönlich in den März mit.

Wie fandet ihr das Glücksprojekt für den Februar? Konntet ihr etwas umsetzten und ganz wichtig, hat es euch gefallen? Waren die kleinen Anregungen hilfreich?

Ich freue mich auf eure Kommentare! Solche, die einen Blogpost darüber schreiben möchten, können gerne hier verlinken oder das Glücksprojekt Bild übernehmen! Neben bei kann man übrigens meine Fotos auf Instagram  direkt sehen.

tulpen-weiss

Glücksprojekt März 2017

Meine Glücksprojekt Vorschläge für den März sind schon bereit. Es geht achtsam weiter…

Danke euch und liebe Grüsse
Katarina

Vergiss Vorsätze – Ich mach ein Glücksprojekt 2017
Glücksprojekt Januar 2017
Rückblick Glücksprojekt Januar 2017
Glücksprojekt Februar 2017