Staublos ist schlaflos

Diese Woche stand ganz im Zeichen von: Husten, Fieber, Mittelohrentzündung, geplatztem Trommelfell, blutendem Ohr und schlaflosen Nächten.

Medis

Der grosse Sohn hustet seit 4 Wochen. Es kommt mir vor, als ob er sich in diesen 4 Wochen immer wieder neu angesteckt hätte und sobald der Husten langsam abklang, fing es wieder von vorne an. Seit Freitag hatte er dann 40 Grad Fieber. Natürlich passiert sowas gerne dann, wenn der Kinderarzt Ferien hat. Wir haben trotzdem einen Termin bei der Ferienvertretung noch am selben Tag bekommen. Am nächsten Nachmittag kamen dann aber Ohrenschmerzen dazu und in der Nacht fing das Ohr an zu bluten. Bei uns gibt es glücklicherweise einen 24h Telefondienst von der Krankenkasse mit sehr netten und kompetenten Leuten! Also am nächsten Tag wieder zum Kinderarzt und Antibiotika holen. Das Kind war sehr anhänglich, aber in Anbetracht der Schmerzen sehr, sehr tapfer.

Bei einer solchen Sternkonstellation oder Strafe des Universums, kommt es dann auch, dass meine Putzfrau diese Woche, in Folge Krankheit, ausfiel und ich das Gefühl hatte, das ganze Haus auch alleine putzen zu können. Im Nachhinein hat sich das natürlich als eine ganz blöde Idee rausgestellt.

Wie es sich für so eine %&**xxx!!!%  Woche gehört, habe ich auch noch meine Periode bekommen und wurde davon schön ordentlich geplagt.

Im Ernst, es gibt einen Grund, weshalb Schlafentzug als Folter eingesetzt wird! Meine Kinder schlafen normalerweise schon lange durch und schlaflose Nächte gibt es nur, wenn einer krank ist. Aber wenn das Kind seit 4 Wochen hustet, erwache ich ständig davon. Wenn das Kind hohes Fieber hat, kann ich sowieso nicht schlafen. Wenn das Kind dann aus dem Ohr blutet, na dann… Schlafentzug ist tatsächlich Folter!

Wenn aber Mutti am Wochenende noch aus war und dank der Zeitumstellung, erst um 4.00Uhr ins Bett gegangen ist…daaaann, tja, dann ist Mutti sowas wie ein wandelnder, blutrünstiger Zombie aus Minecraft.

So kam zu meiner üblichen MS-Müdigkeit Fatigue, auch noch der Schlafentzug dazu. Das fühlt sich so an, als ob der Körper alles auf Sparflamme stellt. Ich bin langsam. Ich bin gereizt. Ich möchte so gerne schlafen und kann in einer zufällig ruhigen, halben Stunde nicht einschlafen, weil ich zu müde bin dafür. Ich hasse alle, die innerhalb Sekunden ein kurzes Nickerchen halten können!!!

Nach Nächten im Kinderbett mit einem zappelnden Ofen, der auf 40 Grad heizt, hat man zwar keine kalten Füsse, aber auch keinen funktionellen Rücken mehr.

Nun, letzte Nacht hat das kranke Kind durchgeschlafen! Am Stück! Wenn Mutti aber, die halbe Nacht auf dem Sofa verschläft, heisst es nicht zwingend, dass sie am nächsten Tag ausgeruhter ist. Dummheit tut weh! Ich habe mich tatsächlich gefragt, ob es BH`s für hängende Augenringe gibt! Nein, gibt es nicht. Dafür kann man sich ordentlich Rouge auf die Backen klatschen und sieht fast schon sowas wie munter aus.

Nächste Woche geht es in die Frühlingsferien. Der Mann hat eine Hütte ohne fliessendes Wasser, ohne Strom, ohne Empfang(!), auf einem Berg, weg von der Zivilisation gemietet. Da es vermutlich dort oben noch Schnee hat, ist mein Plan, diese 8 Tage wie ein Murmeltier im Winterschlaf zu verbringen. Bis es soweit ist, müssen wir noch die Osterfeierlichkeiten hinter uns bringen. Da diese Woche ziemlich alles liegen geblieben ist, gibt es auch keine Osterdeko oder Ostereier. Dafür hat der kleine Sohn seine Kindergartenkunstwerke aufgestellt.

Frohe Ostern! ❤

osterdeko

Advertisements

12 Gedanken zu „Staublos ist schlaflos

    • Schön, sieht ganz gut aus!!! Ich hab mich grad schon als Follower registriert! Ich wünsche dir ganz viel Spass beim bloggen und hoffe, du kannst dich gut mit anderen MP’lern austauschen!
      Tollen Start!
      Liebe Grüsse

      Gefällt mir

  1. Hallo und frohe Ostern!
    Ich hoffe deine Familie ist auf dem Weg der Besserung und du konntest ordentlich schlafen…

    Ich bin gestern über deinen Blog gestolpert und lese seitdem darin herum. Klasse! Ich bin auch chronisch krank (Parkinson) und wundere mich, dass es kaum Berichte / Blogs aus der Sicht von Betroffenen im deutschsprachigen Raum gibt. In USA und England sieht das ganz anders aus. Woran das wohl liegt, frage ich mich. Dein Blog gibt mir viel Zuversicht, mit der Krankheit zu leben und sie positiv zu sehen. Vielen, vielen Dank!

    Gefällt mir

    • Liebe May
      Das freut mich sehr, dass du zu mir gefunden hast! Dein Kommentar ist ja wahnsinnig lieb!

      Ich habe damals auch viel im Internet nach Blogs gesucht. Lieder habe ich nie Jemanden gefunden, der eine ähnliche Einstellung hat. Entweder war alles sehr negativ oder die Schreiber schreien nach Aufmerksamkeit. Wenn wir eine chronische bzw. unheilbare Krankheit haben, dann bleibt uns ja nix anderes möglich als das anzunehmen. Es wird nicht weggehen und wir müssen deshalb einen Weg finden, damit umzugehen. Es wäre vorallem sehr schade, wenn die Krankheit das ganze Leben bestimmen würde. Klar kommt es darauf an, wie stark man betroffen ist. Meiner Meinung nach, darf man den Mut und den Überlebenswillen nicht verlieren. Auch ich habe diese Tage, an denen einfach alles nur schlecht ist und ich wünsche mir auch immer wieder gesund zu sein.

      Ich denke, deutschsprachige Blogs über verschiedene Krankheiten kommen sehr langsam. Es sind halt manchmal schwierige Themen dabei. Auch ich dachte zuerst, dass das sowieso niemand lesen wird…

      Die Blogger müssten es manchmal einfach länger durchziehen und nicht einfach aufhören zu schreiben.
      Mir persönlich bringt das Bloggen sehr viel. Ich habe dadurch so viele neue Menschen kennen gelernt und solche Kommentare wie dieser von dir, geben mir Mut und die Motivation weiter zu schreiben.

      Ich bin ja nicht gerade ein typischer oder talentierter Schreiberling, aber langsam habe ich mich daran gewöhnt, einfach in meinem Stil zu schreiben. Vielleicht haben viele Kranke einfach die Kraft und den Mut nicht, das alles niederzuschreiben. Für mich ist es eine Art Tagebuch.

      Ich freue mich jedenfalls sehr, dass du hier mitliest und das es dir hier gefällt! Ich wünsche dir frohe Ostern und schöne, ruhige Feiertage!
      Alles Liebe dir und wenn du magst, schreibe mir deine Geschichte, sowas finde ich immer sehr spannend!
      Herzliche Grüsse, Katarina

      Gefällt mir

      • Liebe Katarina,
        mit einer so ausführlichen Antwort hatte ich gar nicht gerechnet. 1000 Dank dafür. Ich überlege schon, einen eigenem Blog zu starten, aus der gleichen Motivation wie du. In erster Linie für mich, als Tagebuch, aber auch als Möglichkeit für andere, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen, ohne gleich den Teufel an die Wand zu malen oder alle verrückt zu machen. Sowas hätte ich nämlich auch gerne für mich gehabt, anstatt nur der klinischen Erläuterungen der Ärzte Webseiten, die ja auch ihren Zweck erfüllen.

        Meine Geschichte ist gar nicht so lang und auch nicht untypisch. Ich bin dieses Jahr im Januar diagnostiziert worden, sofern sich Parkinson 100%ig diagnostizieren lässt, nachdem ich 1,5 Jahre von einem Arzt zum nächsten gelaufen bin. Mein Vorteil war, dass ich selber schon wusste was mit mir los war, da meine Mutter ebenfalls Parkinson hat und ich die Symptome dadurch sehr gut kenne. Erst war es natürlich ein kleiner Schock für mich, aber ich war dann auch erleichtert, endlich Gewissheit zu haben. Zur Zeit geht es mir recht gut mit den Medikamenten und den zusätzlichen Hilfen, wie Yoga, die ich für mich entdeckt habe. Ich stehe ja noch am Anfang der Reise mit Herrn Parkinson. Mal sehen, wohin sie mich führt.

        Liebe Grüße!

        Gefällt mir

      • halli hallo!

        Nix zu danken! Ich rede viel und deshalb schreibe ich auch manchmal viel 😉
        Ich würde dir einen Blog sehr empfehlen. Vorallem weil du auch „Erfahrung“ mit der Krankheit hast. So kannst du das teilen und sicherlich auch weiter helfen.
        Falls du anfängst darüber zu bloggen, würde ich mich freuen, wenn du mir dann den Link schickst!

        Alles Liebe und herzliche Grüsse aus der Schweiz
        Katarina

        Gefällt mir

  2. Wahnsinn da habt ihr ja ganz schön was durch die letzten Wochen! Wünsche euch gute Besserung und auch ohne viel Osterdeko ein paar schöne Tage!
    Dir wünsche ich eine ordentliche Portion Schlaf mit genügend Erholungsfaktor.
    Die Kunstwerke sind übrigens total schön!
    Liebe Grüße Melanie

    Gefällt mir

    • Liebe Melanie
      Vielen lieben Dank! Ich habe letzte Nacht doch tatsächlich in meinem Bett durchgeschlafen! Das Fieber scheint zurückzugehen und ich wage mal zu hoffen, dass bis zu den Ferien alle wieder gesund sind!
      Dir und deinen Lieben, wünsche ich schöne Ostern und hoffe, dass bei dir auch alle fit und munter sind!
      Liebe Grüsse, Katarina

      Gefällt mir

  3. Liebe Katarina,
    Ja, solche Zeiten gibt es immer wieder. Zu euern Ferien: sie erinnern mich daran, dass dein Mann und sein Bruder plötzlich zu uns kamen, um die Ferien hier zu verbringen. Wir wohnten ja noch in Zürich und arbeiteten beide. Kurz vor dem Gehen gestand mir mein Mann, dass in V. die Wasserpumpe kaputt sei, aber das sei ja romantisch, ohne fliessendes Wasser. Ich fand es alles andere als romantisch und weigerte mich, mitsamt den Kindern mitzufahren. Also gingen mein Mann und der Kleinere allein nach V., bauten die Wasserpumpe aus und fuhren nach Schaffhausen eine neue kaufen. Zwei Tag später fuhren dann der Grössere/dein Mann und ich auch nach V.,aber natürlich ohne Auto, dafür mit der Bahn und zwei Katzenkäfigen.
    Liebe Grüsse auch an deinen Mann und für dich viel, viel Humor und Ausdauer im Murmeltier-Status!

    Isabel

    Gefällt mir

    • Liebe Isabel!
      Er erinnert sich noch ganz gut daran und ich kann mir gut vorstellen, wie das damals gewesen ist! Ich hätte auch auf so viel Romantik verzichtet…hihi
      Hier scheint das Fieber zurückzugehen und vielleicht sind bis zu den Ferien alle wieder gesund. Das wäre dann schon noch sehr praktisch.
      Deine Idee, alles mit Humor zu nehmen, finde ich ganz toll, hoffentlich regnet es auch noch etwas Gelassenheit 🙂 es wird jedenfalls sicher lustig werden. Ich werde dann davon berichten!
      Wir wünschen dir noch frohe Ostern und bis bald!
      Liebe Grüsse, Katarina

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s