Glücksprojekt 2017: Februar Rückblick

Heute gibt es einen kurzen Rückblick zu meinem Februar Glücksprojekt.

gluecksprojekt2017 Was ich umgesetzt hatte ist blau und was ich nicht geschafft habe ist rot

GESUNDHEIT

  • Sport:
    ja und nein 
    Der Wille war da und ich habe es echt versucht, leider wurde ich zweimal innerhalb eines Monats ziemlich krank. Beide male hat mich die Erkältung für einige Tage aus dem Takt geworfen.
  • Vitamin C und Vitamin D3:
    ja das hat sehr gut geklappt Dank frischen Blutorangen und dem Vitamin D3 Präparat. 
  • Gewürze gegen Kälte:
    ja ich habe leckere Gulaschsuppe gekocht. Tee mit Ingwer und Zitrone habe ich auch regelmässig gemacht, hatte es aber mit der Ziehdauer von Ingwer nicht so im Griff-war meistens zu scharf. Dafür schütte ich jetzt getrockneten Ingwer überall rein…auch in die Salatsauce!
  • Frühstücke jeden Morgen
    Definitiv ja! Ich habe darauf geachtet und wir haben im Schnitt etwa 20min. für das Frühstück. Diese Zeitinvestition lohnt sich sehr!
  • Früher ins Bett:
    Das ist ja noch immer mein ganz grosses Ziel. Sehr oft habe ich es nicht geschafft, aber ich bin auf einem guten Weg.

tulpen

ICH

  • Blumen als Frühlingsboten:
    Check! Ich liebe die Tulpensaison und deshalb gab es bei mir regelmässig Tulpen in verschiedensten Farben.
  • Neue Frisur oder Haarfarbe:
    Nein verschiebe ich auf den nächsten Monat da ich mit meinem Haarschnitt noch sehr zufrieden bin.
  • Zwei-Satz-Tagebuch:
    ja und nein Ich habe nicht den ganzen Monat durchgehalten. Ich glaube, ich werde es nicht immer aufschreiben, sondern einfach nur kurz darüber nachdenken.
  • Kaffe- oder Tee Date mit Freund/in:
    Check! Und das behalte ich mir für den nächsten Monat unbedingt bei.

valentinstag

ORDNUNG

  • Tiefkühler/Kühlschrank abtauen:
    Check! Für den Tiefkühler habe ich gerade noch die richtige Temperatur gefunden und abgetaut. Für die kleine Tiefkühltruhe im Kühlschrank hat es leider nicht mehr gereicht. Das muss ich dann wohl ein anderes mal machen.
  • Beantworte Emails, Anfragen, Whatsapp, SMS möglichst sofort:
    Check! Das ist wirklich sehr gut und gibt ein befreites Gefühl. Manchmal konnte ich mich aber wieder doch nicht daran halten. Vor allem in der Zeit als ich so schlimm erkältet war, war ich nicht sonderlich motiviert schnell zu antworten. 
  • Ehrenamtliches Engagement:
    Check! Ich habe mich entschieden eine neue MS-Gruppe für MS-Betroffene zwischen 20 und 45 Jahren zu gründen. Hierzu folgt bald mehr. 

tulpen-gelb

Fazit

Wenn ich jetzt meine Zusammenfassung ansehe, bin ich mit meiner Umsetzung. Die roten Punkte, die ich nicht durchgezogen habe, nehme ich für mich persönlich in den März mit.

Wie fandet ihr das Glücksprojekt für den Februar? Konntet ihr etwas umsetzten und ganz wichtig, hat es euch gefallen? Waren die kleinen Anregungen hilfreich?

Ich freue mich auf eure Kommentare! Solche, die einen Blogpost darüber schreiben möchten, können gerne hier verlinken oder das Glücksprojekt Bild übernehmen! Neben bei kann man übrigens meine Fotos auf Instagram  direkt sehen.

tulpen-weiss

Glücksprojekt März 2017

Meine Glücksprojekt Vorschläge für den März sind schon bereit. Es geht achtsam weiter…

Danke euch und liebe Grüsse
Katarina

Vergiss Vorsätze – Ich mach ein Glücksprojekt 2017
Glücksprojekt Januar 2017
Rückblick Glücksprojekt Januar 2017
Glücksprojekt Februar 2017

Advertisements

4 Gedanken zu „Glücksprojekt 2017: Februar Rückblick

  1. Huhu Katarina,

    So nun möchte ich dir gerne meinen Februar des Glücksprojektes schreiben.
    Gesundheit:
    * Spaziergänge und meine Gassi Runden habe ich weiterhin bei behalten…Aber richtig Sport kann man das ja nicht nennen…Und auch wenn es vielleicht wie eine Ausrede klingt mir fehlt da momentan wirklich die Zeit und auch ein wenig der richtige flow. Aber Hauptsache ich war täglich an der frischen Luft *zwinker*
    *Vitamin C habe ich ausreichend zu mir genommen, da wir alle hier im Februar erkältet waren.
    *Ingwer mit Zitrone hilft da meistens sehr gut, aber scharf gegessen habe ich nicht.
    * Jeden morgen frühstücken wäre ein Traum! An Tagen wo ich Spätdienst habe klappt das sehr gut, aber an den Tagen wo ich Frühschicht habe und ich schon um 4:30 aufstehe bringe ich so früh einfach nichts herunter….aber ich arbeite an einer Optimierung:-)

    Ich:
    * Ja Blumen dürfen bei mir wirklich jede Woche frisch einziehen.Manchmal auch mehrmals und sie machen mich jedes mal auf`s neue wieder glücklich!
    * Eine neue Frisur oder überhaupt einen Friseurbesuch habe ich leider nicht geschafft! Lediglich für die Grau Haar Abdeckung habe ich gesorgt, damit das schlimmste beseitigt ist. Der Friseurtermin steht aber schon in meinem Kalender.
    * Zwei Satz Tagebuch schreibe ich schon seit zwei Jahren. Ich habe dafür das 5 Jahres Buch und es tut wirklich gut abends mit positiven Gedanken den Tag abzuschliessen.
    * Ein Kaffee oder Tee Date hatte ich nicht aber dafür ein Almdudler Date! *lach*
    Das gilt doch auch oder? Jedenfalls war es sehr lustig und es hat Kindheitserinnerungen geweckt.
    * Trockene Winterhaut habe ich versorgt! Dafür habe ich mir ein Wochenende in der Therme in Erding gegönnt (bei dem ich dann leider krank wurde *augenroll*) Zu Hause im Alltag könnte ich mich aber auch besser um meine Winterhaut kümmern…das geht meist nur husch husch….

    Ordnung:
    * Den Kühlschrank und den Tiefkühler habe ich enteist und sauber gemacht. Das mache ich sowieso alle 2 bis 3 Monate und es viel genau auf Februar.
    * E Mails, SMS WhatsApp und Co. habe ich bis auf eine wirklich alle sofort erledigt. Für eine wollte ich mir aber extra Zeit nehmen und die Antwort hat dann doch ein wenig länger gedauert.

    Und zum Schluss die Sache mit dem Ehrenamt oder der sozialen Organisation.
    Der Gedanke daran und die Idee finde ich sehr schön, aber um ganz ehrlich mit mir selbst zu sein es wäre mir einfach zu viel! Ich kämpfe in meinem Alltag sowieso schon um jede freie Minute für mich selbst und momentan passt es einfach nicht in meinen Alltag.

    Mein Fazit für den Februar:
    Obwohl der Februar mit viel krank sein einher ging, gab es trotzdem viele schöne, kleine Glücksmomente für mich. Und ich konnte trotzdem einiges umsetzen oder probieren. Gerade das festhalten der Dinge in Fotos oder Worten lässt das ganze nochmal viel bewusster werden…
    Meine Collage dazu findest du wie immer auf Instagram.

    Vielen Dank für´s durchhalten und lesen und ich freue mich schon auf den März.
    Liebe Grüßle
    Melanie

    Gefällt 1 Person

    • Liebe Melanie!
      Das ist ja ein sehr schöner Rückblick geworden! Es hat mich sehr gefreut zu lesen, was du alles für dich machen konntest! Das mit dem Feühstück ist ja auch schwierig um diese Zeit! Aber vielleicht bereitest du dir am Abend was vor und nimmst es dann mit-so hast du ein leckeres Frühstück für die Pause? Wäre das überhaupt realistisch?
      Das ist ja gemein, dass du nach der Therme krank geworden bist-richtig ungerecht!
      Und übrigens, ich denke, dass du dich schon genug sozial einsetzst!
      Ich danke dir herzlichst fürs mitmachen-das motiviert mich gerade sehr!
      Dann freue ich mich schon mal auf den März!
      Liebste Grüsse, Katarina

      Gefällt mir

  2. Pingback: Glücksprojekt: März 2017 | staublos

  3. Pingback: Glücksprojekt: Februar 2017 | staublos

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s